Wir über uns

In der Öffentlichkeit trat der Sozialdemokratische Bildungsverein mit herausragenden Publikationen zur Geschichte der Arbeiterbewegung in Mannheim hervor. Als wichtigste Veröffentlichung erschien 1983 zusammen mit der erfolgreichen, gleichnamigen Ausstellung „Widerstand und Verfolgung in Mannheim 1933-1945“. Es folgte die Herausgabe weiterer Broschüren zur Arbeiterbewegung und zum Neuaufbau unserer Stadt Mannheim und unserer Schwesterstadt Ludwigshafen nach dem Zweiten Weltkrieg. Zur Ergänzung des Veranstaltungsrepertoires gehören musikalische Gastspiele, Lesungen und Kooperationsveranstaltungen. Anlässlich des SPD-Parteitags 1906 erstellte der Sozialdemokratische Bildungsverein mit der IG Metall Mannheim eine Veranstaltungsbroschüre zur Feier „100 Jahre Mannheimer Abkommen. Zur Geschichte von SPD und Gewerkschaften“. Im Jahr des 400-jährigen Stadtjubiläums kooperierten wir mit den Jusos Mannheim und organisierten gemeinsam die Veranstaltungsreihe „Bewegte Zeiten. Mannheimer Arbeiterbewegung im Spiegel der Zeit“.

Der Sozialdemokratische Bildungsverein Mannheim e.V. wurde im Jahre 1981 von engagierten Frauen und Männer gegründet, die der Sozialdemokratie und ihren Werten nahe stehen. Zur Leitung des Vereins stellten sich seit der ersten Stunde Prof. Dr. Dr. hc. Hermann Weber als Vorsitzender (heute Ehrenvorsitzender) sowie Wolfgang Eller als Geschäftsführer zur Verfügung. Es folgten als stellvertretende Vorsitzende Stadträtin Renate Späh und Siegfried Vergin, MdB.

Im Mittelpunkt der Arbeit des Sozialdemokratischen Bildungsvereins steht das Streben nach und die Verbreiterung von politischer Bildung und politischen Zusammenhängen, um die „Demokratie zu stärken, für Toleranz und gegen Fundamentalismus einzutreten, den sozialen Gedanken zu fördern“ (Hermann Weber).

Damit steht der Sozialdemokratische Bildungsverein Mannheim ganz in der Tradition der Arbeiterbildungsvereine der frühen Arbeiterbewegung. Gemäß dem Motto „Wissen ist Macht“ galt es die Emanzipationsbestrebungen der Arbeiter mit Hilfe von Kultur und Bildung zu fördern. Der sozialdemokratische Bildungsverein kann als eine der letzten Einrichtungen dieser Art auf  eineinhalb Jahrhunderte Geschichte zurückblicken.

Seinen selbst gesetzten Bildungsauftrag wird der Verein mit Fachvorträgen und Diskussionsabenden gerecht. Zahlreiche Vordenker und Gestalter des politischen Lebens konnten wie Erhard Eppler und Horst Ehmke für Veranstaltungen gewonnen werden.

Unsere Satzung